Schützen- und Gartenfest – 02.09. – 05.09.2022

                         Hier geht es zur Bildergalerie …

Schützen- und Gartenfest 2022

Zunächst einmal gilt unser aller Dank Frank Duisberg und den Mannen des Organisationsteams. Sie waren es schließlich, die allen Widrigkeiten zum Trotz für einen reibungslosen Ablauf des Jubiläumsfestes gesorgt haben.

Gestartet wurde am 2. September mit einem Festkommers, musikalisch begleitet vom Spielmannszug des TSV Bildung. Souverän und humorvoll führte Christopher Selle durch den Abend. In seiner Eröffnungsrede ließ er die Vergangenheit Revue passieren. So wusste er u. a. zu berichten, dass der SVT in grauer Vorzeit einen eigenen Spielmannszug hatte, der regelmäßig durch Spielleute des TSV Bildung aufgefüllt wurde.

Zu begrüßen galt es nicht nur den diesjährigen Bürgerkönig Finn Hoppenheidt, den stellvertretenden Bürger-meister der Stadt Peine Holger Hahn und den Landtagsvizepräsidenten Matthias Möhle. Auch der Vizepräsident des NSSV Uwe Weimann, Michael Krüger für den KSV und Abordnungen aller Peiner Freischießenkorporationen sowie der Schützengilde Vöhrum waren der Einladung gern gefolgt.

Holger Hahn betonte in seinem Grußwort u. a., dass „Werterhaltung die Grundlage der Beständigkeit“ ist. Ähnlich äußerte sich Matthias Möhle. Bernd Brand freute sich, dass die Schützengilde Vöhrum und der SVT in den letzten Jahren freundschaftlich zusammengewachsen sind. Für die Peiner Freischießenkorporationen überbrachte Rüdiger Kreis mit launigen, auch persönlichen Worten das Grußwort.

Uwe Weimann überbrachte für den NSSV das Grußwort, in dem er nicht nur auf die Geschichte, sondern auch auf die Erfolge des SVT einging. Anschließend überreichte er zum 100-jährigen Jubiläum das Fahnenband und die Plakette in Bronze des NSSV.

Das Corps der Bürgersöhne hatte noch eine Überraschung parat. Als Präsent überreichten sie dem „Geburtstagskind“ ein altes Luftgewehr von Feinwerkbau. Danach ehrten die Korporationsvertreter den SVT mit einem Horrido.

Anschließend galt es, langjährige Vereinsmitglieder für ihre Treue zu ehren und ihnen zu danken, was Corona bedingt 2020 und 2021 nicht durchgeführt werden konnte.

Aus 2020:

für 25jährige Mitgliedschaft: Thomas Pankalla

für 40jährige Mitgliedschaft: Gerlinde Brodrück, Klaus Brodrück und Detlef Feigs

Aus 2021:

für 40jährige Mitgliedschaft: Friedel Wagner

für 50jährige Mitgliedschaft: Frank Ahrend und Horst Beuermann

Eine besondere Ehrung wurde Gerhard Heimes zuteil – ist er schließlich seit 70 Jahren seinem SVT treu verbun-den. Man ließ es sich nicht nehmen, Gerhard für dieses seltene Jubiläum minutenlang mit Standing Ovation zu ehren.

Der Samstag startete „normal“ mit Ständchen durch „unseren“ Spielmannszug des TSV Bildung, u. a. bei der noch amtierenden Majestät Andreas Soroka.

Der Nachmittag gehörte dem KGV Friedrichsruh mit Kaffeetafel, Tag der Gartenfreunde, 102 Jahre KGV sowie Ehrungen und Auszeichnungen des Bezirksverbandes.

16:00 Uhr hieß es: Antreten SVT und Spielmannszug zum Abholen der Könige. Der Abend startete mit dem inzwischen traditionellen Matjes-Essen, alternativ Schnitzel für die „Fischverweigerer“. Im Anschluss daran wurden die Sieger der Wanderpokale gekürt: Bernd Weimann und Kevin Tyrone Taxa.

Dirk Rißland und Frank Duisberg dankten Schützenbruder Markus Göllner, der eine zum 100. Geburtstag des SVT geschnitzte Holzarbeit überreichte.

Dann stieg die Spannung. Wer würde im Jubiläumsjahr wohl die Königswürden erringen? Doch zunächst musste Andreas Soroka mit einem Ehrentanz aus seinem Amt entlassen werden. Nachdem ihn Bernd Weimann und Giovanni Parrino seiner Königsinsignien entledigt hatten, stellte Dirk Rißland den neuen Königskandidaten vor, bevor er endlich mit dem Namen herausrückte: Neue Majestät des SV Telgte ist kein anderer als der kleine große Mehmet Duman.

Der Abend klang bei bester Stimmung, meist gut gefüllter Tanzfläche und diversen Kaltgetränken weit nach Mitternacht aus.

Mit dem Einmarsch der Könige wurde am Sonntag das Königsfrühstück eröffnet. Dirk Rißland begrüßte u. a. den Bürgerkönig Finn Hoppenheidt, Michael Krüger vom KSV, die Fahnenabordnung der Walzwerker, die Vertreter der Schützengilde Vöhrum sowie die Vertreterin der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine. Begrüßt wurde ebenfalls Gebhard Gohla, der neben unzähligen Aktivitäten auch dafür gesorgt hatte, dass 2015 Peine Austragungsort des Europaschützenfestes war. Nicht unerwähnt bleiben durfte die Königsrunde 1978/79 mit Schützenbruder Gerhard Pingel an der Spitze. Und auch Jubiläumskönig Werner Landvoigt sollte nicht vergessen werden, der vor 25 Jahren die Königswürden errungen hatte.

Anschließend begrüßte Peter Buchhold die Gäste des KGV Friedrichsruh, u. a. den ehemaligen Bürgermeister Michael Kessler.

Frank Duisberg gratulierte Mehmet Duman noch einmal zu seinem hervorragenden Königsschuss und stellte ihn den Anwesenden kurz vor. So war und ist Mehmet stets zur Stelle, wenn eine helfende Hand gebraucht wird.

Dann galt es, die Gewinner der Jubiläumsscheiben zu küren. Für den KGV nahm dies Peter Buchhold vor. Diese Jubiläumsscheibe errang Katharina Schiefer. Sie ist zugleich Gartenkönigin 2022/23.

Dirk Rißland nahm die Verleihung für den SVT vor. Nachdem er tags zuvor „nur“ Vizekönig wurde, ging Frank Duisberg heute als Sieger hervor und konnte die Jubiläumsscheibe in Empfang nehmen.

Dirk Rißland nutzte die Gelegenheit, Frank für seinen Einsatz rund um das Schützen- und Gartenfest mit einem Präsent zu danken.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde beschlossen, Detlef Schottek zum Ehrenhauptmann zu ernennen. Diesen Beschluss galt es nun umzusetzen. Frank Duisberg hob seine besonderen Verdienste hervor und überreichte Detlef Schottek die Ehrenurkunde.

Danach hieß es, langjährige Mitglieder zu ehren:

für 25jährige Mitgliedschaft: Ingried Landvoigt, Siegrid Schimanski, Gürcan Solaker und Hanna Wulfes

für 40jährige Mitgliedschaft: Holger Kramm, Dethlef Leers und Jens Rust

für 60jährige Mitgliedschaft: Frank Lüdeke

 

Pünktlich um 14:30 Uhr hieß es Antreten zum großen Ausmarsch durch Alt-Telgte, selbstredend zu den Klängen des Spielmannszugs des TSV Bildung. Nach rd. 1 1/2 Stunden gab es noch ein Abschlusskonzert auf dem Zelt. Der Tag klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Am Montag trafen sich zum Abschluss der Feierlichkeiten die Schützenbrüder im Vereinsheim zum traditionellen Käsefrühstück. Nachdem sich alle mit Wurst-, Käse-, Mettbrötchen u. ä. gestärkt hatten, wurde es ernst. Beim Schießen um die Jubiläumsscheibe stand die 1922 im Mittelpunkt. Jetzt sollte derjenige als Sieger hervorgehen, der der Zahl 3944 (1922 + 2022) am Nächsten kam. Und das gelang nur einem.

Neuer Käsekönig ist Horst Genz. Damit hat er sich selbst wohl das schönste Geschenk zu seinem erst kürzlich gewesenen runden Geburtstag gemacht.

Zum ersten Mal wurde ein von Giovanni Parrino gestifteter Wanderpokal ausgeschossen. Hier ging es „ganz normal“ um den besten Teiler. Den lieferte Klaus Zarn und gewann damit als Erster den Pokal.

Der Tag klang in geselliger Runde harmonisch, bei bester Stimmung aus.

 

Beitrag von Helga Hirsch

Schützen- und Gartenfest – 02.09. – 05.09.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.